Verbreitung und Nutzung

Die Nutzung des Wörterbuches Verkehrswesen erfolgt in vielen Bereichen der Wirtschaft und reicht von Großkonzernen, wie den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft (ASFINAG) bis hin zu Ziviltechnikbüros und Einrichtungen des Verwaltungsapparates. Ebenfalls zu den Nutzern zählen Schulen, Bibliotheken oder auch Fachverbände. Selbst Institutionen wie die Universität Zagreb oder das Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport verfügen über eine Version des Verkehrswesenwörterbuches.

Etwa 30% der verkauften Buchexemplare werden von facheinschlägigen Firmen, rund 22% von Organisationen aus dem Bereich Verwaltung, ca. 18% von Ziviltechnikerbüros und die restlichen Exemplare etwa zu gleichen Teilen von öffentlichen Bibliotheken, Organisationen mit Spezialisierung auf Infrastruktur und sonstigen Nutzern erworben. Im Bereich der Büroserver-Lizenzen sind rund 75% der Verwender in der Verwaltung angesiedelt, während die Konzernserver-Lizenzen ausschließlich von Einrichtungen erworben wurden, die im Bereich Infrastruktur tätig sind. Über die verkauften Büro- und Konzernserverlizenzen werden täglich viele hundert Personen in der Verkehrsbranche erreicht. Sie alle können im Zuge von Ausschreibungs- und Angebotserstellungen, Behördenverfahren oder bei der Verwendung von Fachliteratur auf ein rechtssicheres Nachschlagewerk für verkehrsspezifische Fachbegriffe zurückgreifen, ohne dabei unzählige Richtlinien, Normen oder Gesetze durchforsten zu müssen. Gerade im kommunalen Bereich – das Straßennetz der Gemeinden ist das Längste in Österreich – ist damit die Verwendung empfehlenswert. Ferner findet das Wörterbuch im Bildungsbereich als Hilfsmittel bei der Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten und auch beim Studium diverser Fachliteratur Verwendung. Der Gebrauch des Glossar stellt somit die korrekte Verwendung facheinschlägiger Begriffe sicher.

Für die FSV ist das Wörterbuch zum unverzichtbaren Arbeitsmittel avanciert. Durch die Ermöglichung der konsistenten Fortschreibung der RVS konnte die Qualität der Begriffslandschaft in den RVS erheblich verbessert werden. Dies soll nun auch in anderen Bereichen des Verkehrswesens gelingen.