Home > Zertifizierung Verkehrssicherheitsgutachter

Zertifizierung Verkehrssicherheitsgutachter

Die Zertifizierung und Rezertifizierung von Verkehrssicherheitsgutachterinnen bzw. RSA/RSI-Gutachtern wird in Österreich vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) durchgeführt. Die FSV, als unabhängige Plattform für Verkehrsexpertinnen und -experten, unterstützt das BMK, indem sie Empfehlungen des FSV-eigenen Zertifizierungsbeirats in Form eines Gutachtens an das BMK zur Zulassung von Personen ausgibt. Zugelassen werden nur natürliche Personen und keine juristischen Personen, die zugelassene Person kann ihre Zulassung mitnehmen.

Es sind zwei Antragstellungen erforderlich: eine Antragstellung an das BMK zur Zertifizierung oder Rezertifizierung und eine Antragstellung an die FSV für das Gutachten des Zertifizierungsbeirats. Zur einfacheren Abwicklung kann der Antrag auf Zertifizierung oder Rezertifizierung dem Antrag um Erstellung des Gutachtens an die FSV beigelegt werden. Er wird von der FSV mit dem Gutachten und den Beilagen an das BMK weitergeleitet.

Nur Personen mit einiger Erfahrung können eine Zulassung erlangen, denn für ein positives Gutachten sind alle drei Voraussetzungen (Technische Ausbildung, Projektbezogene Vorerfahrung und RSA/RSI-Schulung) zu erfüllen. Hier in der FSV wird die RSA/RSI-Schulung in Form eines Fachseminars angeboten. Die Ausbildung und Vorerfahrungen können auch in anderen EU-Staaten erworben werden, es wird aber empfohlen, das fünftägige RSA/RSI-Fachseminar hier in der FSV zu absolvieren, da dieses mit einem Test beendet wird. Eine postive Absolvierung des Tests wird für die Empfehlung an das BMK, den Antragsteller zu zertifizieren, benötigt.

Bei einem positiven Gutachten, werden die vom Antragssteller bzw. der Antragstellerin eingereichten Unterlagen vom BMK nochmals geprüft, und anschließend ein RSA/RSI-Zertifikat ausgestellt.

Weitere Informationen für die Erstzulassung zur RSA/RSI-Zertifizierung.

 

Die Zertifizierung als Verkehrssicherheitsgutachter ist für fünf Jahre gültig, eine Rezertifizierung kann die Gültigkeit um weitere fünf Jahre verlängern. Bei zu spätem Verlängerungsantrag erlischt die Zertifizierung nach fünf Jahren, es wird empfohlen bereits ein Jahr vor Ablauf der Gültigkeit den Verlängerungsantrag zu stellen.

Weitere Informationen für die RSA/RSI-Rezertifizierung.