Verdichtung (U01)

Kurzzeichen U01
Bezeichnung Verdichtung
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Das Aufgabengebiet des Arbeitsausschusses umfasst die „Flächendeckende Verdichtungskontrolle“ mittels dynamisch angeregter Walzen und den „Verdichtungsnachweis mittels dynamischer Lastplatte“. Die bisherigen Arbeitsausschüsse "Flächendeckende Verdichtungskontrolle" und "Verdichtungsnachweis mittels dynamischer Lastplatte" wurden zusammengelegt.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Im vergangenen Jahr waren standen weiterhin die Kalibrierung der Dynamischen Lastplatte und die Abklärung der formalen Erfordernisse für akkreditierte Prüfanstalten im Vordergrund. Die Forschungstätigkeit bezüglich Flächendeckender Verdichtungskontrolle wurde intensiv fortgesetzt.

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

In der Arbeitsgruppen-Komitee-Sitzung im Jänner 2011 wurde vereinbart, die RVS 08.03.02 "Kontinuierlicher walzenintegrierter Verdichtungsnachweis" (Juli 1999) an den Stand der Technik anzupassen.

Es finden derzeit umfangreiche Forschungsaktivitäten bezüglich FDVK-Messsysteme bei speziellen Anregungsformen dynamischer Walzen statt. Im Rahmen dieser Tätigkeit wurde ein neuartiges FDVK-System für Oszillationswalzen entwickelt und getestet. Weitere Entwicklungen, welche die FDVK betreffen, sind derzeit im Laufen, befinden sich jedoch derzeit noch in frühen Entwicklungsstadien. Um sinnvolle Bearbeitungsintervalle der RVS zu gewährleisten, wurde die Überarbeitung der RVS 08.03.02 auf einen Zeitpunkt verschoben, an dem neue grundlegende Erkenntnisse vorliegen und Berücksichtigung finden können. Die RVS 08.03.02 in der derzeit gültigen Fassung ist voll anwendbar. Der Änderungsbedarf würde lediglich den Entfall von kaum genutzten Optionen betreffen. Diese Vereinfachungen können ebenso gut zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden. Ein entscheidender Erkenntnisgewinn bezüglich Flächendeckender Verdichtungskontrolle wird bereits für das kommende Jahr erwartet. Inwieweit dies zu einem zusätzlichen Änderungsbedarf in der geltenden RVS führen wird, ist derzeit nicht absehbar. Üblicherweise ist nach der Entwicklung neuer Methoden eine entsprechende Periode der Implementierung in die Baupraxis mit dem zugehörigen Erfahrungsgewinn abzuwarten um danach eine angemessene und praxistaugliche Änderung der RVS vorzunehmen.

Leitung
  • Kopf Fritz, Priv.Doz. DI Dr.techn.