Fahrzeugrückhaltesysteme (Stb11)

Kurzzeichen Stb11
Bezeichnung Fahrzeugrückhaltesysteme
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Das Aufgabengebiet dieses Arbeitsausschusses ist eine möglichst transparente Aktualisierung der einzelnen RVS im Aufgabengebiet und damit einhergehend die Umsetzung des Standes der Technik im Bereich der Fahrzeugrückhaltesysteme, auch unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen EU-Normen der EN 1317-Reihe, gesetzlicher Bestimmungen und praktischer Erfahrungen im Zuge der Anwendung.

Dies beinhaltet die Erstellung bzw. Evidenthaltung und Aktualisierung der RVS für den Bereich Fahrzeugrückhaltesysteme, Leitpflöcke und künftig auch Schneestangen.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Die RVS 08.23.08 „Leitpflöcke“ wurde im Februar 2015 neu aufgelegt und umfasst nunmehr auch die Einarbeitung der Vorgaben der ÖNORM EN 12899-3 incl. der CE-Kennzeichnung.

Für 2019 ist eine neuerliche Überarbeitung dieser RVS inkl. Einarbeitung des Themenbereiches „Schneestangen“ (vom Stb01 - Winterdienst übernommenen) geplant (Überarbeitungsbeginn ist abhängig vom Fortschritt der geplanten EN 1317-Überabeitung).

Ein weiteres Thema ist die laufende Aktualisierung der LB-VI, speziell das Thema „Fahrzeugrückhaltesysteme“ betreffend.

 

Die Überarbeitung der RVS 08.23.05 „Leitschienen aus Stahl“ und RVS 08.23.06 „Leitwände aus Beton“ ist nahezu fertiggestellt, es wurde auch ganz aktuell das Thema „Ortbeton-Leitwände“ mitaufgenommen. Mit einer Fertigstellung ist im Frühjahr 2019 zu rechnen.

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

Die längst fällige Überarbeitung der RVS 05.02.31 (in Verbindung mit der RVS 15.04.71) wurde Ende 2016 begonnen und nach einer längeren Unterbrechung im Dezember 2018 fortgesetzt.

Abhängig vom Fortschritt der Überarbeitung der einzelnen EN 1317-Normenteile müssen auch die nationalen Regelwerke gegebenenfalls an diese Vorgaben angepasst werden.

Leitung
  • Ritzal Claus, Ing.