Pressebereich

Das war der FSV-Verkehrstag 2018 - Resümee
Verkehr / Innovation / Infrastruktur / Mobilität / Straße / Fachausstellung / Planung / Tunnel / Straßenbau

Die größte bundesweite Verkehrsinfrastruktur-Tagung, der FSV-Verkehrstag, wurde heuer in Wien abgehalten – bmvit-Generalsekretär Mag. Andreas Reichhardt eröffnete diese mit dem Hinweis, dass das für den Verkehr zuständige Ministerium Innovationen besonders forciert, um Mobilität zu erleichtern und moderne Möglichkeiten zu unterstützen. In den Grußworten des Bundesministers hält Ing. Hofer fest: „Österreich wird in den nächsten Jahren viele Herausforderungen auf dem Verkehrssektor zu meistern haben. Die großen Infrastrukturprojekte dafür laufen bereits. Die Fertigstellung von Koralm- und Semmering-Tunnel wird ein Quantensprung“.

Innovation zur Hebung der Sicherheit und zur Verbesserung des Verkehrswesens
Um Verkehrsunfälle auf Brücken mit möglichst geringer Schadenswirkung zu erreichen, arbeitet ein FSV-Ausschuss auf Basis von vorliegenden Forschungsergebnissen an einer Richtlinie für das Straßenwesen (RVS), um die Anpralllasten so einzuteilen, dass unabhängig von der Geometrie der Brücke und der Höhe des Rückhaltesystems eine Ausschreibungsbasis gefunden werden. Diese neuen „Einwirkungsklassen“ werden zukünftig in der Liste „Fahrzeug-Rückhaltesysteme auf Brücken – Anpralllasten gemäß RVS 15.04.71“ veröffentlicht werden.
Um die Sicherheit in Tunnel zu verbessern, wird gerade die RVE 08.00.01 veröffentlicht: Er behandelt den baulichen Brandschutz in unterirdischen Verkehrsbauwerken: Das oberste Ziel bei der Errichtung von öffentlicher Infrastruktur ist die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten, welche diese Bauwerke nutzen und sich im Einflussbereich dieser Bauwerke befinden. Die neue Richtlinie soll den Schutz der Personen verbessern; während des Brandes ist die Selbstrettung und die Fremdrettung von Fahrgästen, Personal und Notfalldiensten und das Evakuieren zu ermöglichen.
Gut dazu passt das Beispiel der Instandsetzung des Arlbergtunnels, der in den letzten Jahren auch aus sicherheitstechnischen Gründen saniert wurde: Bei der vor Kurzem abgeschlossenen Sanierung wurden 37 Fluchtwege am Arlberg Straßentunnel errichtet – dabei wurden Thermoscanner zur Detektierung von heißgelaufenen Motoren, Hochdrucksprühnebelanlagen, verbesserte Beleuchtung, ein Videoüberwachungssystem mit Detektoren und weitere Maßnahmen, z.B. eine verbesserte Vorportalgestaltung nach RVS eingerichtet.

Die FSV – eine innovative Plattform von und für Verkehrsfachleute
Die Österreichische Forschungsgesellschaft Straße-Schiene-Verkehr bot am Verkehrstag auch tagespraktische Informationen: So wurde dargelegt, dass Österreich Schneepflug-Weltmeister wurde! Zum dritten Mal gab es, nun in Danzig, einen internationale Winterdienstkongress, bei dem Österreich den ersten und dritten Platz beanspruchen durfte.
Über 300 Verkehrsexpertinnen und – experten besuchten den Verkehrstag der FSV. Der Vorsitzende der FSV, Univ.Prof. Dr.-Ing. Martin Fellendorf hält fest: “Besonders hervorheben möchte ich zwei junge Gremien der FSV, die gerade dieser Tage ihr Wirken  zeigten: Die Monitoringgruppe Klimavertrag Paris hat den Entwurf der Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung in Bezug auf das Verkehrswesen begutachtet und eine detaillierte Stellungnahme den Ministerien und Landesverkehrsreferenten übermittelt. Der Ethik-Ausschuss hat unter Einbindung der Wissenschaft ein knapp formuliertes, aber aussagekräftiges Grundlagenpapier für das ethische Verhalten der Mitarbeiter/innen und Mitglieder FSV, entwickelt.“

 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Dipl.-Ing. Martin Car
Generalsekretär

Österreichische Forschungsgesellschaft
Straße – Schiene – Verkehr
1040 Wien, Karlsgasse 5
Tel.: 0043 1 585 55 67
Fax: 0043 1 585 55 67 – 99
E-Mail: office[(AT)]fsv.at
www.fsv.at

Fotos vom Verkehrstag 2018

Abbildung 1: Akteure im Verkehr: Reichhardt (BMVIT), Fellendorf (FSV)

Abbildung 2: zukunftsweisend: Fromm (ASFINAG), Mandahus (TU Wien), Eichinger-Vill (BMVIT), Stangl (ste.p ZT-GmbH)

Abbildung 3: Fachausstellung am Verkehrstag: gut besucht und innovativ

 

 

FSV-VERKEHRSTAG 2018 mit Fachausstellung
Verkehr / Verkehrssicherheit / Straße / Fachausstellung / Planung / Tunnel / Straßenbau / Straßenbetrieb

Der FSV - Verkehrstag, Österreichs größte Veranstaltung im Bereich der Verkehrsinfrastruktur, findet am 14. Juni 2018 im  wundervollen Ambiente des Parkhotels Schönbrunn,  in  Wien, statt.

Die bei Fachleuten beliebte Veranstaltung, wird einer Vielzahl an Entscheidungsträgern aus dem Verkehrswesen eine ideale Plattform zum Informationsaustausch sowie zur Kundenpflege bieten. Das liegt natürlich im Interesse der Organisatorin, der Österreichischen Forschungsgesellschaft Straße – Schiene – Verkehr (FSV), welche Ihre Hauptaufgabe darin sieht, Erkenntnisse aus dem gesamten Verkehrs-, Straßen- und Eisenbahnwesen im Zusammenwirken von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung weiterzuentwickeln, zu dokumentieren und zu kommunizieren, wofür zu letzterem der Verkehrstag außerordentlich gut geeignet ist.

Die Vorträge kommen aus den vielen Arbeitsgruppen und Arbeitsausschüssen der FSV. Die dadurch generierte Vielfalt an verschiedenen Vortragsthemen ist einzigartig in Österreich:

  • Fahrzeugrückhaltesysteme auf Brücken
  • Tragsfähigkeitsmessungen mit dem Fallgewichtsdeflektometer
  • Neues zum Thema „Böschungs-, Ufer- und Sohlsicherungen“
  • Ethik im Verkehrswesen
  • RVE 08.00.01 – Baulicher Brandschutz in unterirdischen Bauwerken
  • Die Instandsetzung des Arlbergtunnels nach dem aktuellen Stand des STSG und der RVS
  • Querschnittgestaltung von Freilandstraßen in Österreich: welche Änderungen bringt die Neufassung der Richtlinie RVS 03.03.31?
  • Planung und Umsetzung von Verkehrsmanagementstrategien
  • Schneepflugweltmeisterschaft 2018 in Danzig – Gold und Bronze für Österreich
  • Neuer Ausschreibungsstandard: LB-VI 05
  • Planung, Anlage (RVS 03.09.11) und Pflege (RVS 12.05.11) von Grünflachen an Verkehrswegen
  • Digitalisierung: GIP.at im Regelbetrieb

Neben all diesen interessanten fachlichen Angeboten bietet dieser Tag die seltene Möglichkeit, fast aus allen verkehrsbezogenen Bereichen, Experten zu treffen.

Komplementiert wird der FSV-Verkehrstag durch die FSV-Fachausstellung, welche mit fast 20 Firmen – darunter finden sich Firmen für Bau, Planung, Software, Verkehrszeichen, Verkehrssicherheit, Baustoff-Recycling, etc. – schon sehr gut ausgebucht ist.

Pressevertreter können kostenlos am Kongress teilnehmen. Wir bitten jedoch um vorherige Anmeldung via E-Mail an office[(AT)]fsv.at.


Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Dipl.-Ing. Martin Car
Generalsekretär

Österreichische Forschungsgesellschaft
Straße – Schiene – Verkehr
1040 Wien, Karlsgasse 5
Tel.: 0043 1 585 55 67
Fax: 0043 1 585 55 67 – 99
E-Mail: office[(AT)]fsv.at
www.fsv.at

 

Link zum Pressebereich der FSV

Presseartikel zum FSV-Verkerhstag vergangener Jahre: